...DEIN TITEL...
Gratis bloggen bei
myblog.de

Stalking deluxe

Und heute der vorerst letzte Teil der Reihe "Aus dem Leben eines Tokio Hotel Fans - Theorien und Methoden zum erfolgreichen Stalken"

Schauplatz des Geschehens ist Köln, letzten Donnerstag den. 3. Mai 2007. Also wie schon im gestrigen Eintrag erwähnt einen Tag nach meinem ersten TH Konzert in Oberhausen.

Im Grunde genommen begann das Ganze ja schon mit der Pleite, dass ich nun noch nicht wie geplant wußte in welchem Hotel die Band wohnt. Aber davon lässt man sich ja nicht entmutigen... ähm also jedenfalls nicht länger als ein paar Stunden XD und fährt trotzdem mal nach Köln. Vielleicht springt ja doch noch was bei raus.

Meine Freundin (man erinnert sich, die die gestern vor dem Konzert mit in Oberhausen war, aber dann nach Hause fuhr) und ich kamen um ca. 15.15 am Hbf in Köln an. Gingen dann erstmal gemütlich Zeitungen kaufen, trafen im Zeitungsladen eine weitere Freundin, die sich für ein paar Stunden aus Spaß an der Freude dem Wahnsinn anschloss.

Nachdem alle Zeitungen gekauft waren standen wir vor der Frage "Wie und wo fangen wir denn nun an und wie macht man das überhaupt?", alle wie wir da waren waren wir ja gänzliche Neulinge auf dem Stalking Gebiet... jedenfalls bei solchen Ausmaßen.

Da ich ja der Grund der ganzen Aktion war, durfte/musste ich entscheiden was getan wird und ich entschied mich erstmal beim Musical Dome vorbeizuschaun und dann weiterzusehn. Gute Entscheidung wie sich herausstellte, denn ehe wir uns versahen fanden wir uns vor dem Backstageeingang wieder. Von dort wurden mal mehr mal weniger bekannte Menschen mit schicken Jaguars oder Mercedes Vans abgeholt und zum roten Teppich gefahren.

Tokio Hotel waren noch nicht abgeholt worden wurde uns gesagt und so hieß es warten. Während der Wartezeit erfuhren wir dann praktischerweise bei welchem Hotel wir nachher warten müssen und selbiger Mensch gab noch einen Tipp ab wo die Jungens bei ihrem Konzert in Köln wahrscheinlich wohnen werden (was ich mir natürlich nicht zu nutze machen werde *pfeif*). So voller Optimismus, dass das dann nachher mit dem Hotel klappt kam mir die Wartezeit wirklich kurz vor und in Null Komma Nichts waren alle anderen Promis schon abgeholt, nur Tokio Hotel standen noch aus.

Man positionierte sich schon mal vor dem noch nicht vorhandenen Van, der dann aber auch bald vorfuhr (an dieser Stelle die Anmerkung, dass TH nicht mit einem Mercedes Van fuhren wie alle andern, nein, sie benutzten lieber ihren eigenen). Wir wunderten uns kurz als vor uns ein orangenes Nylonseil als Pseudo-Absperrung gespannt wurde, ich nahm es aber positiv, als Zeichen, dass sich vielleicht Zeit für Autogramme genommen wird.

Tja Pustekuchen, ich konnte kaum so schnell gucken wie die Band inklusive Produzent (der nebenbei gesagt den Jungs so am Arsche klebt, dass er seine eigene Freundin mit einem Ex-Bandkollegen von ihm über den roten Teppich gehn lässt o.O) und Bodyguards im Van verschwunden war. Ich hatte es gerade so geschafft ein Mal mit dem Blick an Hasi runter und wieder rauf zu schweifen, dabei festzustellen, dass er an dem Tag verdammt gut ausah und irgendwas an ihm glitzerte. Ich konnte partout nicht mehr rausfiltern was es war das glitzerte, etwa die Haare oder sogar Rouge??? o.O Aber es half nix mein Hirn wollte die Info nicht ausspucken.

Also weiter im Text, wir taten uns noch die Ankunft und den Gang über den roten Teppich an, wobei von der Band nicht viel zu sehn war, aber der Lärmpegel ist doch auch immer wieder ein Schau bzw. Hörspiel *aua*

Danach verabschiedeten wir uns von der Freundin, die im Zeitungsladen zu uns gestoßen war und begannen damit die Stunden tot zu schlagen, die uns bis zum Ende der Comet-Verleihung blieben.

Die zwei Highlights für mich aus dieser Zeit waren das kleine Mädchen, das mich im Kölner Dom die ganze Zeit anschaute wie ein Marsmännchen und die zwei Mädchen, die meine Freundin und mich mitten in der Einkaufsstraße mit dem Satz anquatschten "Entschuldigung, seid ihr Emos?" o.O

Aber das nur nebenbei. Wir vertrieben uns die Zeit in der Kölner Innenstadt, bis wir uns irgendwann zwischen 21.00 und 22.00 Uhr glaub ich auf den Weg zum Hotel machten. Ich meine es war so um 22.00 Uhr rum als wir dort ankamen und auf sehr merkwürdige Menschen trafen. Aber damit muss ich mich wohl anfreunden, wenn ich Tokio Hotel nochmal Live sehn oder treffen will *sorry*

Jedenfalls wurde uns gesagt der Comet ginge bis 22.45, das war ja nicht mehr so lang. Ich dachte mir, dass sie noch kurz auf der After Show Party vorbeischaun würden, hätte da in Anbetracht des am nächsten Tag anstehenden Konzerts aber nicht länger als 1 - 1 1/2 Stunden mit gerechnet.

Tja wieder ein Mal Pustekuchen. Man hatte drei Mal gewonnen und man schien für jeden Preis einzeln zu feiern.

Die Wartezeit war diesmal alles andere als schön. Ich musste ab ich glaube so um 23.00 rum auf Toilette und die Menschen, die mit uns vor dem Hotel warteten waren alle komisch bis sehr komisch. Zwei davon taten plötzlich so als wären meine Begleiterin und ich gute Freunde von ihnen, wobei die Eine von denen noch halbwegs erträglich war, während die Andere mich gleich in mehrererlei Hinsicht aus den Socken haute. Die Bekanntschaft mit diesem netten Exemplar endete damit, dass meine Laune einen rekordverdächtigen Tiefpunkt erreichte. Ich war hin und hergerissen zwischen bockig sein und nach Hause fahren oder weiter hoffen und bleiben.

Noch während ich mit meinem inneren Kampf beschäftigt war, hieß es plötzlich aufstehn, Tokio Hotel kommen. Ich nahm das im ersten Moment gar nicht so ernst, weil der Van vor einigen Stunden schon mal ein rätselhaftes am-Hotel-Vorbeifahr-Manöver präsentiert hatte. Mir wurde dann allerdings doch klar, dass er das dies Mal nicht tun würde.

Das Problem an der Sache war, dass ich nun nur noch den Bruchteil von Sekunden Zeit hatte um mich auf das Kommende vorzubereiten, ich muss wohl nicht erwähnen, dass das nicht ausreichend ist. Ich hatte es zum Glück noch geschafft meiner Freundin die Kamera in die Hand zu drücken und zu meiner großen Verwunderung sogar mein Booklet rauszukramen und es auf der richtigen Seite aufzuschlagen. Alles andere fiel leider meinem ausgewachsenen Totalausfall zum Opfer. Meine Güte Leute, also so hab ich mich ohne Witz noch nie erlebt, System war wirklich komplett abgestürzt, da kam kein Mucks mehr. Ich könnte mich jetzt dafür erschlagen, denn wer weiß wann so eine Gelegenheit wiederkommt, besonders in Anbetracht dessen, dass wir am Hotel nur ungefähr 15 Leute waren und dieser Mensch dann auch noch so gut wie vorher noch nie aussah ().

Gut, dank meiner geistesgegenwärtigen Freundin kann ich mir wenigstens nicht vorwerfen nicht versucht zu haben an ein Foto mit Hasi zu kommen, leider hatte dieser auf Durchzug gestellt und so hatte sich das erledigt.

Sehr stolz bin ich auf den leisen Piep den mein Hirn dann doch noch von sich gab (wobei vllt war das doch eher Instinkt ^^) als Hasi sich auf den Weg ins Hotel machte und meine Augen an ihm hinunter auf sein Hinterteil wandern ließ. Mannometer, Freunde! Hab ich schon erwähnt, dass er an dem Tag einfach so umwerfend und heiß wie noch nie war?! Holla die Waldfee! 

Naja das war es dann jedenfalls auch schon wieder mit dem Treffen, ich hätte mir mehr erhofft, aber weniger befürchtet, von daher kann ich zufrieden sein denk ich. Zumindest fürs Erste Und fürs erste Mal stalken war's wirklich nicht schlecht.

Fortsetzung(en) sind natürlich schon in Planung, ich hoffe das klappt wieder so schnell wie ich mir das vorstelle. Und da Übung ja bekanntlich den Meister macht hab ich gar keine Bedenken, dass wir pünktlich zu Hasis Volljährigkeit heiraten können

Achso später zu Hause stellte sich dann übrigens noch raus was an Hasi geglitzert hatte, es war sein Hemd. Und das, das stellte ich dann einen Tag später noch fest, war sogar leicht durchsichtig *umkipp* Mann gut, dass ich das nicht eher gesehn hab.

Und wer den Tag von der andern Seite erleben möchte, sollte sich den Blogeintrag meiner Freundin (unter Links) zu dem Tag durchlesen. Ist glaub ich auch wesentlich lustiger als meiner

8.5.07 04:15
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen